Festplatte Test bzw. Überblick der besten Modelle 2017 – aktuelle Modelle im Vergleich!

Festplatten Test – aktuelle Modelle im Vergleich!Festplatten sind das Herzstück eines jeden Computers. Denn auf der Festplatte sind nicht nur die Daten, die der jeweiliger Nutzer dort abgelegt hat. Auch das Betriebssystem und alle anderen wichtigen Systeme sind auf der Festplatte des Rechners hinterlegt. Doch neben der klassischen internen Festplatte in einem Rechner oder einem Notebook gibt es noch verschiedene andere Festplattentypen, die es zu kennen gilt, wenn man sich näher mit dem Thema auseinandersetzen möchte. Lösungen gibt es dabei auf dem Markt der Festplatten für nahezu jedes Problem. Wichtig ist dabei immer die Frage, nach dem tatsächlichen Bedarf und den Vorstellungen, die man mit bringt. Denn je nachdem, welche Art von Festplatte, mit welcher Speicherkapazität und welchen anderen Eigenschaften, Sie benötigen, gibt es unterschiedliche Punkte, die man beim Kauf unbedingt beachten sollte.

Festplatte Test 2017

Diese Arten von Festplatten gibt es auf dem Markt

Festplatten Test – aktuelle Modelle im Vergleich!Die beiden bekanntesten Festplattentypen sind die interne und die externe Festplatte. Doch in diesen beiden großen Festplattenbereichen gibt es viele Unterarten, die unterschiedlicher in ihrer Art und Weise nicht sein könnten. Hier einmal eine kurze Übersicht der Festplattentypen, die hier näher besprochen werden sollen:

  • Interne Festplatten
  • Externe Festplatten
  • HDD Festplatten
  • SSD Festplatten
  • NAS Festplatten
  • Hybrid Festplatten
  • WLAN Festplatten
  • USB Festplatten
  • Gaming Festplatten

Unterzieht man die einzelnen Festplatten typen einem Festplatten Vergleichstest, wird man schnell feststellen, dass sich kaum sagen lässt, welche Art die beste Festplatte ist. Denn letztlich hat jede Art und jeder Typ seine Daseinsberechtigung, sei es weil der Preis, die besonderen Eigenschaften der Festplatte oder irgendein anderes Detail genau diese Festplatte in diesem Moment für Sie zur besten Festplatte machen.

Interne Festplatten Externe Festplatten
  • Wie der Name schon sagt, sind interne Festplatten im Inneren eines PCs, eines Notebooks oder eines anderen Rechners verbaut. Auf der internen Festplatte sind dabei so wichtige Programme wie das Betriebssystem und die andere Software zur regelmäßigen Nutzung auf dem Gerät gespeichert.
  • Darüber hinaus kann man auf der internen Festplatte oftmals noch eine Menge weiterer Informationen speichern. Hier werden, neben den klassischen Dateien, die man im Rahmen der täglichen Arbeit ablegt, auch Cookies, temporäre Internetdateien und viele andere „Spuren“ der täglichen Arbeit abgelegt. Aus diesem Grund macht es Sinn, eine interne Festplatte regelmäßig zu bereinigen, zu defragmentieren und gelegentlich ein Backup der wichtigsten Daten und Informationen zu machen.
  • Interne Festplatten werden auch oft partitioniert. Beim Partitionieren einer Festplatte werden verschiedene Bereiche angelegt, in denen unterschiedliche Daten und Dateien abgelegt werden können. Dabei kann man auf jede Partition gesondert zugreifen.
  • Das Partitionieren macht vor allem dann Sinn, wenn mehrere Nutzer an ein und demselben Computer mit verschiedenen Anmeldenamen arbeiten. So kann jeder Nutzer seine eigene Partition mit Daten und Dateien füllen und die einzelnen User kommen sich nicht gegenseitig in die Quere und löschen womöglich ausversehen Daten des anderen.
  • Interne Festplatten sind oft fest verbaut. Bei einigen technischen Geräten können Sie daher nicht gewechselt werden.
  • Externe Festplatten kommen meist dann ins Spiel, wenn die interne Festplatte voll ist oder Daten an einem anderen Ort als auf der internen Festplatte gespeichert werden sollen. Natürlich müssen auch externe Festplatten gelegentlich defragmentiert werde – vor allem, wenn die Festplatten regelmäßig überschrieben werden, also viele Daten gespeichert, gelöscht und erneut viele Daten gespeichert werden. Wenn eine Festplatte komplett gelöscht werden soll, macht es zwischendurch auch Sinn, sie einfach einmal neu zu formatieren. Dadurch werden alle Daten auf der Festplatte für den normalen User unwiederbringlich gelöscht und auch die Datenrückstände, die bei jeder normalen Löschung von Daten vorhanden bleiben, werden auf ein Minimum reduziert.
  • Externe Festplatten dienen auch oft als Speichermedium, wenn es darum geht ein Backup von einer internen Festplatte zu machen oder eine interne Festplatte zu klonen. Beim Klonen oder Spiegeln einer Festplatte wird eine eins zu eins Kopie der Festplatte, mit Bootsektor und allen Partitionen erzeugt. Vor allem, wenn die eigene Festplatte dabei ist, den Geist aufzugeben, eigenartige Geräusche macht, Abstürze verursacht oder andere Anzeichen dafür da sind, dass die Lebensdauer der Festplatte sich dem Ende zuneigt, sollte man zeitnah auf eine externe Festplatte zurückgreifen und die Festplatte klonen. So gehen keine Daten verloren.
  • Externe Festplatten lassen sich auch sehr gut als Speichermedium am Fernsehen nutzen, wenn der Fernseher über die entsprechenden Funktionen verfügt, um eine externe Festplatte direkt anzusteuern. Wenn nicht, ist es so, als hätte man kein Speichermedium angeschlossen und die Festplatte wird nicht erkannt. In solchen Fällen ist ein Festplattenrecorder die perfekte Alternative für Aufnahmen am Fernsehen.
  • Doch auch an Konsolen und andere technische Geräte lassen sich externe Festplatten oftmals anschließen.
  • Nicht alle externe Festplatten sind zum regelmäßigen Transport geeignet. Achten Sie in diesem Fall auf ein stoßfestes, wassergeschütztes Gehäuse.

Doch ob nun interne oder externe Festplatte – welche Festplattenart ist denn die beste für Sie? Das liegt letztlich tatsächlich daran, was Sie mit Ihrer Festplatte machen möchten, wieviel Geld Sie für die Festplatte ausgeben wollen und ob eine Festplatte in Ihren Augen tatsächlich eine echte „Festplatte“ sein muss, oder ob es ein Datenspeicher neuerer Art sein darf. Hier die Unterschiede der verschiedenen Festplattentypen im Festplatten Vergleich:

Variante Hinweise
die HDD Festplatte – die klassische Festplatte Die HDD Festplatte ist wohl die ursprünglichste Form der Festplatte. Das HDD steht für Hard Disk Drive und bedeutet wörtlich übersetzt Festplattenlaufwerk. Eine HDD Festplatte besteht tatsächlich aus einer Magnetscheibe, der Platte, die dann mit Daten entsprechend durch magnetische Datenspeicherung bespielt wird. HDD Festplatten sind im Vergleich zu neueren Plattenarten eher anfällig für Schäden durch Stöße oder Herunterfallen. Auch Datenverluste können mit einer HDD Festplatte schneller passieren. Dafür sind HDD Festplatten vergleichsweise einfach wiederherzustellen. Wenn hier tatsächlich ein Datenverlust eingetreten ist, ist es oftmals für einen Datenrettungsdienst vergleichsweise einfach, die Daten zu retten. Denn auf dem optischen Speichermedium, der Magnetplatte, verbleiben in der Regel Spuren der Dateien, die dann wiederhergestellt werden können. Im Vergleich zu neueren Varianten der Festplatte ist die HDD Festplatte der wohl günstigste Speicher den es aktuell am Markt gibt. Wenn es also darum geht, eine Festplatte günstig zu kaufen, sollten Sie am ehesten auf eine klassische HDD Festplatte zurückgreifen.

Um die Zugriffszeit und damit die Geschwindigkeit beim Arbeiten zu erhöhen, wurden klassische HDD Festplatten mit der Zeit weiterentwickelt. SATA war das Wort der Stunde, als Festplatten auf den Markt gebracht wurden, die Aufgrund neuer Übertragungstechnik schneller waren. Die Datenübertragung erfolgte jetzt nicht mehr über parallel geführte Signalleiter, sondern seriell, also nacheinander. Dadurch wurde die Datenübertragungsrate erhöht und die Festplatten wurden schneller in der Arbeitsweise. Doch inzwischen ist auch SATA nicht mehr das Neueste vom Neuen. Es geht schneller und besser im Festplatten Vergleich.

SSD Festplatten – die neueste Generation des Datenspeichers Wer viel Speicher auf wenig Raum braucht, ist mit einer SSD Festplatte bestens bedient. Im Preisvergleich kann die SSD Festplatte zwar nicht mithalten, dafür kann sie mit anderen Qualitäten aufwarten. So ist die Haltbarkeit einer SSD Festplatte deutlich größer, als die einer HDD Festplatte. Außerdem ist eine HDD Festplatte im Vergleich zu einer SSD Platte sehr langsam. Wo die Geschwindigkeit bei der HDD Festplatte in Umdrehungen gemessen wird, ist bei einer SSD Festplatte der optische Part der Festplatte, die Magnetscheibe, nicht mehr das Speichermedium. Viel mehr kommt die Solid-State-Disk (SSD) mal in Form einer Festplatte, mal nur in Form eines Chips oder einer Speicherkarte daher. Eine SSD Festplatte bietet, auch wenn es keine herkömmliche „Festplatte“ im eigentlichen Sinne des Wortes mehr ist, verschiedene Vorteile. Im Speed Test gewinnt sie haushoch, sowohl gegen klassische HDD Platten, als auch gegen solche mit SATA Datenübertragung. Daneben ist sie, wie erwähnt, stoßfester und weniger Temperatur anfällig, als eine HDD Festplatte. Ein Fehler oder ein Defekt in der Festplatte kommt bei einem SSD Speichermedium deutlich seltener vor, als bei einer vergleichbaren HDD Festplatte.

In einem Tablet oder einem Handy werden heute nur noch SSD Festplatten verwendet. Generell sind diese Festplatten aber teurer als HDD Festplatten, auch wenn sie dennoch ein gutes Verhältnis in Sachen Preis Leistung aufweisen. Mit einem entsprechend stoßfesten Gehäuse sind SSD Laufwerke, auch aufgrund der geringen Anfälligkeit für Schäden, die perfekte Wahl für portable Festplatten. Wenn man sich die Unterschiede zwischen diesen Festplattenarten ansieht, stellt man schnell fest, dass sie eigentlich nur noch den Namen und den Zweck gemeinsam haben.

Hybrid Festplatten – eine Mischung aus beiden Varianten Eine sehr interessante Festplattenart ist die Hybrid Festplatte. Hier kann es zwei Formen der Kombination geben. Einmal, das ist die seltene Art der Vermischung, wird HHD-Technologie mit SDD-Speichertechnik vermischt. Hier ist ein Chip vorhanden, der alle Daten, die in den Zwischenspeicher gelegt werden können, speichert. Für eine dauerhafte Speicherung werden die Daten dann auf die herkömmliche Magnetscheide gespeichert.

Die wesentlich verbreitetere Variante ist eine Verwendung einer HDD Festplatte mit einem zusätzlichen Flash-Speicher, wie man ihn von einfachen USB-Sticks kennt. Ein solcher Flash-Speicher kann ebenfalls als Speicher für Daten und Dateien greifen und nimmt im Fall einer HDD-Flash-Hybridfestplatte die ersten 32 MB an Daten auf, ehe die HDD Festplatte startet. Erst wenn diese Datenmenge überschritten ist, erfolgt eine Speicherung auf der HDD Festplatte. Dadurch wird vor allem bei kleineren Arbeitsschritten und Datenmengen eine Menge Zeit und Energie gespart.

NAS Festplatten – wenn es um die Bedienung von Netzwerken geht Das NAS im Namen der Festplatte steht als Abkürzung für Networt Attaches Storage. Zu Deutsch werden diese Festplatten in der Regel einfach nur „Netzwerkfestplatten“ genannt. Eine NAS Festplatte ist sowohl von der Hardware als auch vom Programm her deutlich anders gestaltet, als normale Festplatten. Wenn es darum geht, große Datenmengen auf mehreren Endgeräten, wie einem PC, einem oder mehreren Notebooks und verschiedenen Mobilgeräten wie Handys und Tablets zu speichern und von all diesen Geräten aus regelmäßig auf die Daten zugreifen zu können, dann ist die NAS Festplatte das richtige Laufwerk dafür. An einen Router angeschlossen kann eine NAS Festplatte ein ganzes Netzwerk mit ausreichend Kapazität in Sachen Speicher versorgen.

Dabei verfügt eine NAS Festplatte nicht nur über das Speichermedium als solches. Sie hat auch einen Netzwerkanschluss, ein eigenes Betriebssystem, einen eigenen Prozessor und spezielle Server- und Netzwerkfunktionen. Aus diesem Grund sind NAS Festplatten auch die Lösung der Wahl für größere Unternehmen, die ihre Netzwerke mit ausreichend Speicherplatz bestücken müssen und von vielen verschiedenen Rechnern im ganzen Gebäude oder im ganzen Unternehmen aus auf dieselben Festplatten zugreifen müssen.

WLAN Festplatten – wenn es kabellos zugehen soll Eine nahezu perfekte Variante, wenn es darum geht in den eigenen vier Wänden eine Festplatte von mehreren Geräten aus zu nutzen, ist die WLAN Festplatte. Diese Festplatte kann sowohl als SDD als auch als HDD Festplatte daherkommen und ist eine Form der Externen Festplatte. Als Schnittstelle dient hier in der Regel die WLAN Verbindung übereinen WLAN Router. Einmal im Netz angemeldet kann jedes Gerät, dass Zugang zum WLAN Netzwerk hat, auch auf die Daten auf der Festplatte zugreifen. Vor allem als Festplatte für den Familiengebrauch sind diese mobilen Festplatten mit ausreichend Speicherkapazität sehr beliebt.
USB Festplatten Im Gegensatz zu WLAN Festplatten sind USB Festplatten solche Platten mit einem Zugang über klassische USB Anschlüsse. Auch die USB Festplatte ist eine Form der Externen Festplatte und im Prinzip die Alternative zur WLAN Festplatte. Ebenfalls in Form einer HDD, einer SDD oder einer Hybridfestplatte am Mark zu finden bietet im USB Festplatte im Festplatten Vergleich zwischen WLAN Platte und USB Platte eine deutlich höhere Geschwindigkeit in der Datenübertragung und ein höheres Maß an Sicherheit, was die Verhinderung von Zugriffen Unbefugter auf die gespeicherten Daten angeht.
Gaming Festplatten Bei Gaming Festplatten handelt es sich um solche Festplatten, die für Spielekonsolen konzipiert wurden, um Spielstände, Updates und andere Informationen zu speichern. Hier sind insbesondere die Konsolen

  • PS 3
  • PS 4
  • XBOX One

Zu erwähnen. Manche Anbieter wie Seagate beispielsweise produzieren Festplatten, die sowohl an einem normalen Rechner als auch an einer Spielekonsole kompatibel sind. Hier lohnt es, sich vorher den einen oder anderen Testbericht durchzulesen, damit man wirklich die bestmögliche Festplatte für die eigenen Bedürfnisse auswählt.

Es gibt noch andere Festplattenlösungen, die aber für den privaten Gebrauch wenig bis gar keine Bedeutung haben. In sogenannten RAID Systemen beispielsweise werden verschiedene Festplatten so kombiniert, dass dieselben Daten mehrfach auf verschiedenen Festplatten abgelegt werden, um im Fall eines Datenverlustes auf einer Platte sicherzugehen, dass die Daten trotzdem erhalten bleiben.

Andere Kriterien für die Auswahl einer Festplatte

Wenn man sich mit den Festplattentypen auseinandergesetzt hat und dabei einen Blick auf die Vor- und Nachteile der einzelnen Festplattenarten geworfen hat, kann man weitere Merkmale in die Kaufentscheidung einfließen lassen. Wer eine umfassende Kaufberatung in Sachen Festplatten Test genießen möchte, muss sich nur lange genug auf den verschiedenen Testseiten im Internet umsehen. Dort werden Sie mit Sicherheit fündig, was die Frage nach einer wirklich guten Festplatte angeht. Doch um zu wissen, nach welcher Festplatte genau Sie suchen müssen, müssen Sie für sich selbst erst noch ein paar weitere Parameter festlegen. Denn es gibt nicht nur Unterschiede in der Hardware einer Festplatte. Auch in den Punkten Speichergröße und Größe des Gerätes an sich gibt es verschiedene Angebote am Markt.

Die Größe einer Festplatte

Die Größe einer FestplatteWenn man von der Größe einer Festplatte spricht, meint man umgangssprachlich oft die Speicherkapazität. Technisch betrachtet sind damit aber die tatsächlichen Abmessungen der Platte gemeint. Diese sind vor allem bei externen Festplatten wichtig. Hier unterscheidet man zwischen

  • 2,5 Zoll Festplatten und
  • 3,5 Zoll Festplatten.

Und tatsächlich unterscheiden sich diese beiden Varianten nicht nur in der Größe des Gehäuses.

Die 2,5 Zoll Festplatte ist kleiner und deutlich kompakter. Wenn man von einer portablen Festplatte spricht, ist meistens diese Variante gemeint. Sie kommen in der Regel mit einer kleineren Speicherkapazität daher, als diese bei einer 3,5 Zoll Festplatte erreicht werden kann, sind dafür aber im Gebrauch deutlich leiser, als ihre größeren Artgenossen. Denn 3,5 Zoll Festplatten verfügen, aufgrund ihrer Größe und des höheren Datenvolumens, oftmals über einen eigenen Lüfter. Wenn die Festplatte arbeitet und der Lüster aktiv ist, kann das schon eine gewisse Geräuschkulisse erzeugen. Und doch sind 3,5 Zoll Festplatten vor allem dann interessant, wenn es um große Backup-Festplatten oder um WLAN Festplatten geht, für die eine Menge Speicherkapazität gebraucht wird.

Die Speicherkapazität als Auswahlkriterium

Womit wir auch beim Auswahlkriterium Nummer Eins für die meisten Nutzer von Festplatten wären: Die tatsächliche Speicherkapazität. Die in der Folge aufgeführten Unterschiede treffen auf interne Festplatten ebenso zu wie auf externe Geräte. Es gibt am Markt aktuell in der Hauptsache die folgenden Speichergrößen zu kaufen:

  • 250 GB
  • 500 GB
  • 1 TB
  • 2 TB
  • 3 TB
  • 4 TB
  • 6 TB
  • 8 TB

Die Varianten 250 GB und 500 GB sind eher für solche Nutzer geeignet, die eigentlich keine großen Speicherkapazitäten brauchen, weil sie nur Textdateien oder Tabellen auf den Festplatten sichern möchten. Wer nur seine täglichen Schreibarbeiten auf einer externen Festplatte zur Sicherheit hinterlegen will, braucht keine Festplatte mit mehreren Terrabyte Platz. Die beste Möglichkeit eine Festplatte günstig zu kaufen, ist die Auswahl einer HDD Festplatte mit möglichst kleinem Speicher. Wer aber mehr Speicherplatz benötigt, muss sich, wenn er eine Festplatte kaufen möchte, schon etwas näher auf dem Markt umsehen.

Festplatten im Test – welche Festplatte ist wirklich eine gute Festplatte?

Wenn man sich zu den verschiedenen Produkten der Hersteller den einen oder anderen Festplatten Test durchliest, wird man schnell feststellen, dass es eine Reihe von Herstellern gibt, die wirklich gute Festplatten anbieten. Regelmäßig unter den Festplatten Testsiegern ist der Festplattenhersteller Seagate. Der irische Hardwarehersteller ist weltweit von der Größe her die Nummer eins und auch in Sachen Qualität kann Seagate sich durchaus sehen lassen.

Ebenfalls gute Ergebnisse in diversen Festplatten Tests , die man im Internet oder in den einschlägigen Testzeitschriften findet, erzielen die Festplatten von

  • Western Digital (WD)
  • Samsung
  • Toshiba
  • Intenso

Diese Unternehmen kann man durchaus als die besten Hersteller von Festplatten bezeichnen – zumindest lassen eine Vielzahl positiver Festplatten im Test verschiedener Tester unterschiedlicher Testportale von diesen Herstellern das vermuten.

Woher weiß ich, was meine Festplatte kann?

Wer wissen möchte, was die vorhandene Festplatte in seinem Rechner, seinem MAC, Macbook, Laptop oder Tablet wirklich kann, kann mit verschiedenen Programmen aus dem Bereich Festplatten Test Tool seine eigene Festplatte bewerten. Dabei werden Parameter wie Übertragungs- und Lesegeschwindigkeit geprüft. Aber oftmals auch solche Dinge wie Speicherplatz der aktuell mit Dateifragmenten von eigentlich gelöschten Dateien belegt ist. Eine solche Überprüfung der eigenen Festplatte macht zwischendurch immer mal wieder Sinn um zu prüfen, ob mal wieder eine Defragmentierung notwendig ist.

Was tun wenn eine Festplatte beschädigt ist?

Eine Festplatte zu reparieren ist eher etwas für echte Bastler. Wer nicht viel mehr als ein einfacher Nutzer eines Rechners ist, wird mit einer Reparatur einer Festplatte, ist diese einmal beschädigt, sicher überfordert sein. Allerdings ist es heute schon ein leichtes, eine Festplatte an einem Desktop PC zu wechseln. Die Festplatte ausbauen und austauschen ist eine vergleichsweise geringe Schwierigkeit – was jedoch nicht auf Notebooks oder gar Tablets zutrifft. Hier sollte man bei Problemen im Bereich der Festplatte oder des Speichers Fachleute dran lassen.

Wenn man eine Festplatte ausgebaut hat, sollte man diese allerdings niemals einfach so wegwerfen. Zum einen kann man immer noch versuchen, über einen entsprechenden Datenrettungsdienst eine Datenrettung vorzunehmen, wenn man vor der Beschädigung der Festplatte nicht mehr rechtzeitig eine Spiegelung der Festplatte vornehmen konnte. Und zum anderen stellt eine einfach so entsorgte Festplatte immer ein Risiko dar. Denn wenn man selbst Daten mit einer Datenrettung hätte wiederherstellen können, dann können das andere auch. So könnten private Daten, die Sie auf einer Festplatte hinterlegt hatten, leicht in die falschen Hände kommen.

Wie kann man die Sicherheit einer Festplatte am ehesten gewährleisten

Das bringt uns zu einem anderen wichtigen Thema in Sachen Datenspeicherung – der Sicherheit der Daten. Es gibt verschiedene Wege Festplatten zu sichern. Der wohl sicherste ist die Auswahl einer Festplatte mit Verschlüsselung. Hier werden alle Daten schon verschlüsselt auf der Festplatte gespeichert. Wird die Festplatte beschädigt kann man die Daten auch über einen Datenrettungsdienst nicht unverschlüsselt auslesen.

Tipp! Wer den Schlüssel bzw. das Passwort nicht kennt, hat keine Möglichkeit auf die Daten zuzugreifen. Andere Möglichkeiten sind Zugangsverschlüsselungen über Sicherheitsprogramme und entsprechende Tools. Auch hier macht es Sinn sich vor einem Kauf mit Erfahrungen und Testberichten aus diesem Bereich zu beschäftigen, um wirklich sicherzugehen, dass man die optimalen Sicherheitsvorkehrungen für die eigenen Daten geschaffen hat.

Welche Festplatte kann man sich jetzt wo am besten kaufen?

Auf jeden Fall sollte man, bevor man sich für eine Festplatte entscheidet, verschiedene Testberichte gelesen haben. Ob man sich nun die entsprechenden Ausgaben der Stiftung Warentest besorgt, in einschlägige Fachzeitschriften wie die CHIP oder PCgo schaut oder doch lieber die Festplatten Testsieger im Internet vergleicht, bleibt Ihnen dabei natürlich selbst überlassen. Aus der Festplatten Bestenliste, die sich bei der Durchsicht der Testsieger und Testberichte ergibt kann man dann die Festplatten auswählen, die am ehesten den eigenen Ansprüchen Genüge tun. Dann schaut man sich nach Empfehlungen von Usern um. Günstig kaufen kann man Festplatten am ehesten im Online Shop. Der Versand der Festplatten ist nicht teuer und das Bestellen nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Zubehör und Ersatzteile sind in der Regel ebenfalls schnell lieferbar, was gerade bei internen Festplatten nicht unwichtig ist.

Tipp! Aktuelle Modelle sind zwar in der Regel immer etwas teurer als ältere Varianten, dafür sind sie aber auch auf dem neuesten Stand der Technik. Ein Umstand, der in unserer heutigen Multimedia Gesellschaft allerdings schon in wenigen Wochen wieder veraltet sein kann. Ob man Festplatten gebraucht oder neu kaufen möchte, ist ein Stück weit Geschmackssache. Auch neue Festplatten von hoher Qualität sind inzwischen schon so günstig zu haben, dass ein Kauf einer gebrauchten Festplatte eher nicht lohnenswert ist, zumal Festplatten auch nicht ewig leben. Ob Sie Ihre Festplatte mit einem Rechner ansteuern, der als Betriebssystem Windows 10 oder Linux hat, ist bei der Auswahl Ihrer Festplatte letztlich irrelevant.

Fazit: Nutzen Sie unseren Ratgeber in Sachen Festplatten – die Auswahl ist riesig, aber auch Sie können die richtige Festplatte finden

Unser Ratgeber in Sachen Festplatten ist umfassend und bietet auch tiefergehende Informationen zu einer Vielzahl von Festplattenarten und ihren Vor- und Nachteilen. Schauen Sie sich in Ruhe auf der Seite um und informieren Sie sich, damit auch Sie die richtige Wahl treffen können, wenn es darum geht, die für Sie perfekte Festplatte zu finden.