Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Filme und Serien vom Fernseher direkt auf die Festplatte speichern

Origin Storage FestplattenDer klassische Videorekorder gehört zum alten Eisen. Um Filme und Serien vom Fernseher – aus dem TV-Programm oder von einem Streamingdienst – auf Festplatte zu speichern, bieten sich moderne Alternativen. Bei einem PVR-tauglichen Empfangsgerät empfiehlt sich das Speichern der TV-Inhalte mithilfe einer externen Festplatte. Diese verbinden Sie mit einem USB-Kabel mit dem Gerät. Ältere Fernseher haben zu dem Zweck einen separaten Port beschriftet mit „REC“ oder „PVR“. Externe Festplatten stehen in zwei Alternativen zur Auswahl: mit 2,5 und 3,5 Zoll. Erstere benötigen keine externe Speicherversorgung. Warum ein Speichermedium mit 3,5 Zoll die bessere Wahl darstellt, verrät Ihnen dieser Ratgeber. Um Filme von einem Streaming-Anbieter wie NETFLIX auf eine Festplatte zu kopieren, kommt das USB-Recording zum Einsatz. Über dieses Feature verfügen moderne Smart-TVs aller Preisklassen.

Die Lieblingsserien aus dem TV-Programm auf Festplatte speichern – welche Festplattengröße kommt infrage?

Filme und Serien vom Fernseher direkt auf die Festplatte speichernUm bestimmte TV-Programme auf der Festplatte zu speichern, benötigen Sie die richtige Art und Größe. Als vorteilhaft erweist sich ein Speichermedium mit 3,5 Zoll.

» Mehr Informationen

3,5 Zoll Festplatten gehen mit Vor- und Nachteilen einher

  • robuste Festplatte mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
  • mit Speicherkapazität bis zu zwölf Terabyte
  • zum Speichern von Back-ups, Serien und Filmen empfehlenswert
  • benötigen aufgrund des Stromverbrauchs separates Netzteil

Für das Speichern von Filmen oder Serien empfiehlt sich eine Festplatte mit hoher Kapazität. Im Vorfeld gilt es, sie zu formatieren und partitionieren. Die Gesamtgröße einer Partition überschreitet 500 Gigabyte nicht. Andernfalls erkennen ältere Fernseher die Festplatte nicht. Beim Anschluss der Festplatte über USB- oder PVR-Buchse fragt das Gerät, welche Partition es für die Übertragung nutzt.

Nach dem Anschließen eines USB-Mediums übernehmen moderne Fernseher das korrekte Formatieren eigenständig. Bei geringen Datenmengen kommt als Dateisystem FAT32 infrage. Um größere Dateien zu speichern, stellt das Formatieren zum System NTFS die bessere Alternative dar.

Welches Festplatten-Format empfiehlt sich für das Speichern von TV-Sendungen?

Bevor Sie sich beim Kauf einer Festplatte für eine Marke entscheiden, empfiehlt sich ein Vergleich der Hersteller und ihrer Produkte. Dieser verschafft Ihnen einen Überblick über die Kosten. Gleichzeitig erfahren Sie, welches Dateisystem die Speichermedien unterstützen.

» Mehr Informationen

Um Filme oder die Lieblingsserie auf der Festplatte zu speichern, bietet sich eine Formatierung nach dem Windows-Dateisystem FAT32 an. Dieses unterstützen alle gängigen Betriebssysteme. Der Nachteil: FAT32 unterstützt Dateien mit maximal vier Gigabyte. Diese Begrenzung stellt bei großen Dateien wie einem Spielfilm ein Problem dar.

Die Lösung besteht in der Neuformatierung. Zunächst kopieren Sie Ihre Serien und Filme auf die Festplatte Ihres Computers oder Smart-TVs. Im Anschluss suchen Sie unter dem Punkt „Formatieren“ nach einem geeigneteren Dateisystem. Eine gute Wahl stellt NTFS dar. Dieses kennt im Hinblick auf die Dateigröße keine Einschränkungen. Es handelt sich um ein proprietäres Dateisystem von Microsoft. Das Kürzel steht für New Technology File System.

Die folgende Tabelle zeigt Ihnen, welche Unterschiede zwischen FAT32 und NTFS bestehen:

FAT32 NTFS
  • maximale Dateigröße von vier Gigabyte
  • auf einer FAT32-Partition kein Speichern eines DVD-Images am Stück möglich
  • hohe Arbeitsgeschwindigkeit
  • wenig Sicherheitsmechanismen, sodass Daten nach Abstürzen verloren gehen können
  • hohe Kompatibilität
  • speichert Dateien bis zu einem Exabyte
  • hohe Datensicherheit
  • geringfügig langsamer als FAT32
  • unterstützt erst ab Windows NT/2000

Filme mit dem USB-Recording auf Festplatte speichern

Beim USB-Recording handelt es sich um eine Aufnahmefunktion, die moderne Smart-TVs aller Preisklassen bieten. Sie ermöglicht es, größere Dateien wie mehrere Filme und Serien auf einem Massenspeicher zu verwahren. Eine gute Wahl stellt eine klassische Festplatte mit 3,5 Zoll dar. Aufgrund der geringen Größe empfiehlt sich kein USB-Stick. Der Grund besteht in der hohen Datenmenge. Bei HD-Inhalten fallen in der Minute zwischen 50 und 90 Megabyte an. Dauert die Sendung eine Stunde, ergibt sich daraus eine Datenmenge zwischen zweieinhalb und fünf Gigabyte.

» Mehr Informationen

Für die Aktivierung der Aufnahmefunktion schließen Sie die Festplatte am USB-Port des Fernsehers an. Ein hochwertiger Smart-TV erkennt den Massenspeicher selbstständig. Er startet automatisch mit der Initialisierung, bei der er:

  • das Speichermedium formatiert,
  • das nötige Dateisystem auswählt sowie
  • passende Ordner anlegt.

Anschließend beginnen Sie mit dem Speichern der gewünschten Inhalte.

TIPP: Für eine unkomplizierte Programmierung lohnt es sich, auf den EPG des Fernsehers zurückzugreifen. Hierbei handelt es sich um den elektronischen Programm-Guide. Dieser zeigt laufende und spätere Sendungen an. Um ein bestimmtes TV-Programm aufzunehmen, wählen Sie dieses aus und folgen den Anweisungen Ihres Fernsehers.

Alternativ besteht die Möglichkeit, laufende Sendungen auf der Festplatte zu speichern. Zu dem Zweck finden Sie auf allen Fernbedienungen eine Taste für die Aufnahme. Um auf Ihre gespeicherten Filme oder Serien zuzugreifen, nutzen Sie das Menü Ihres TVs. Moderne Geräte stellen hierfür die Smart-TV-Oberfläche bereit.

Bringt das direkte Speichern eines Films auf Festplatte Nachteile mit sich?

Speichern Sie TV-Inhalte über das USB-Recording auf einer Festplatte, besteht bei der Mehrzahl der Fernseher keine Möglichkeit, gleichzeitig ein anderes Programm anzusehen. Entsprechende Funktionen bieten ausschließlich hochwertige Geräte mit Twin-Tunern. Hierbei handelt es sich um doppelte Empfangseinheiten, über die Sie eine Serie aufnehmen und in der gleichen Zeit eine andere ansehen.

» Mehr Informationen

INFO: Das USB-Recording verschlüsselt die Aufnahmen. Zusätzlich erfolgt das Pairing zwischen dem Fernseher und dem gewählten Massenspeicher. Das verhindert, dass Sie die aufgenommenen Filme oder Serien auf einem anderen TV-Gerät wiedergeben oder am Computer überspielen.

Fazit: Für die Film-Speicherung auf Festplatte stehen mehrere Alternativen zur Auswahl

Um Filme oder Ihre Lieblingsserie zu speichern und zu einem späteren Zeitpunkt anzusehen, wählen Sie zwischen unterschiedlichen Vorgehensweisen. Bei älteren Fernsehern empfiehlt sich die Nutzung einer externen Festplatte. Ein Speichermedium mit einer hohen Speicherkapazität stellt eine gute Wahl dar. Es eignet sich ein Modell mit 3,5 Zoll und dem Dateisystem NTFS. Die Festplatte verbinden Sie über den USB-Anschluss mit dem Fernseher. Ähnlich funktioniert das USB-Recording.

» Mehr Informationen

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Filme und Serien vom Fernseher direkt auf die Festplatte speichern
Loading...

Neuen Kommentar verfassen